Kugelschreiber

Mehr als nur einfache Schreibgeräte

In der 170 Jährigen Unternehmensgeschichte von Pelikan, ist der Pelikan Kugelschreiber zu einem festen Bestandteil in der Produktpalette von Schreibgeräten des Unternehmens herangewachsen. Das Traditionsunternehmen, welches 1832 in Hannover als Farb und Tintenfabrik gegründet worden ist, hat den Pelikan Kugelschreiber auf seine Art perfektioniert. Aufbauend auf den Pelikan-Prinzipien, die für Kleckssicherheit und Gleichmäßigkeit des Tintenflusses stehen, hat das altbewährte Patent der Kugelschreibermine bei Pelikan, viele besondere Mehrwerte für den schreibenden Alltag geschaffen.

Historie

Die Geschichte über die Entstehung des Kugelschreibers begann nicht mit dem Pelikan Kugelschreiber, sondern liegt schon einige Jahrhunderte zurück. Bereits Galileo Galilei (1554-1642) zog bereits im 16ten Jahrhundert die ersten Striche mit einem Vorläufer des Kugelschreibers. über die Jahrhunderte hat sich der Kugelschreiber zu einem nicht mehr wegzudenkenden alltäglichen Gebrauchsgegenstand entwickelt. Anders als der Füllfederhalter, hat der Kugelschreiber einen dünnen rohrförmigen Vorratsbehälter mit dickflüssiger Tinte, indem sich eine drehende Wolframcarbid Kugel (mit Strichstärken von 0,7mm bis 1,4mm) befindet. Diese Keramikkugel gibt, beim Abrollen auf dem Papier, seine zügig trocknende Tinte ab - den altbekannten Kulistrich. Die Evolution des Kugelschreibers blieb auch bei Pelikan nicht aus - so wurde das Unternehmen Teil einer nicht unwesentlichen Epoche.

Artikel je Seite:
Sortieren nach
Seite: 1
Artikel je Seite:
Sortieren nach
Seite: 1